Aktuelles zu COVID-19: Regionale Warnung für Europa & Reiseabsagen:

Sehr geehrte Kunden*innen, liebe DYNAMO-Freunde,

die TUI informiert (Stand 16.09.20):

Aufgrund der weiterhin nicht absehbaren Entwicklung der aktuell vorliegenden Reisewarnungen und um unseren gemeinsamen Kunden die bestmögliche Planungssicherheit zu geben, gehen wir weiterhin vorausschauend vor und sagen heute alle Reisen (Pauschal- und Nur-Hotel Buchungen) nach Spanien und nach Kroatien (Regionen SPU, ZAD, DBV) bis einschließlich 30.09.2020 ab.


Litauen lässt Deutsche ohne Quarantäne einreisen
Deutschland hat derzeit einen Wert von weniger als 25 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner, deshalb können Bundesbürger vorerst wieder ohne Quarantäne in den baltischen Staat einreisen. Besucher, die vor dem 14. September aus Deutschland nach Litauen eingereist sind und sich derzeit in häuslicher Quarantäne befinden, dürfen diese nicht abbrechen. Die zum Zeitpunkt der Einreise gültigen Regelungen gelten fort, teilt das Auswärtige Amt mit. Auswärtiges Amt

Die Weltweite Reisewarnung läuft Ende September aus: Das Auswärtige Amt hat die Reisewarnung für 160 Länder außerhalb Europas noch einmal bis Ende September verlängert. Danach sollen wieder differenzierte Reise- und Sicherheitshinweise eingeführt werden. Das bedeutet aber nicht, dass die bestehenden Reisewarnungen automatisch aufgehoben werden. Für alle Länder, die von der Bundesregierung als Risikogebiet eingestuft sind, bleibt die Reisewarnung bestehen. Davon ist die Mehrzahl der Staaten außerhalb der EU betroffen. Bei Ländern, für die eine Einreise nur eingeschränkt möglich und eine Quarantäne vorgesehen ist oder die in der Gesamtschau keinen uneingeschränkten Reiseverkehr zulassen, soll von nicht notwendigen, touristischen Reisen abgeraten werden. Für Länder, bei denen das Infektionsgeschehen gering ist und uneingeschränkte Reisemöglichkeiten bestehen, soll die Reisewarnung aufgehoben und zu besonderer Vorsicht geraten werden.

Neue Reisewarnungen für europäische Regionen: Das Auswärtige Amt hat gestern Abend weitere Reisewarnungen für europäische Regionen verhängt. Am stärksten betroffen ist Frankreich. Dort gelten jetzt auch Reisewarnungen für die Gebiete Auvergne-Rhônes-Alpes (Lyon, Saint-Ètienne, Grenoble, Clermont-Ferrand), Occitanie (Toulouse, Montpellier, Nimes, Carcassonne), Nouvelle-Aquitaine (Bordeaux, Limoges, Poitiers) und Korsika. In der Schweiz wird jetzt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Kantone Genf und Waadt (Lausanne) gewarnt. In Kroatien wird die Reisewarnung auf die Gespannschaften Dubrovnik-Neretva und Požega-Slawonien ausgeweitet. In Tschechien trifft die erste Reisewarnung die Hauptstadt Prag. Auch Rumänien ist betroffen. Hier gilt jetzt auch eine Warnung für den Kreis Iaşi. Gleichzeitig wird die Reisewarnung für die Kreise Buzău, Galați und Vrancea aufgehoben. Letzteres gilt in Bulgarien für den Oblast Dobritsch.

Spanien Mallorca Playa de Palma leerer Strand Foto iStock carlomarony

per 02.09.2020 hat die Bundesregierung eine Reisewarnung für die Kanarischen Inseln ausgesprochen. Bitte kontaktieren Sie uns, da viele Veranstalter eine kostenfreie Umbuchung anbieten. Wir wissen, dass viele Menschen besorgt sind, wie sich der Coronavirus (COVID-19) auf ihre Reisepläne auswirken könnte. Wir verfolgen die Lage, um unseren Kunden alle erforderlichen Informationen und Unterstützung zu bieten. Wir empfehlen Ihnen, die neusten offiziellen Hinweise auf Webseite der Bundesregierung und Weltgesundheitsorganisation zu lesen.

Eine detaillierte Karte, die die Ausbreitung des Virus veranschaulicht, finden Sie unter:   John Hopkins University

Wir helfen Ihnen gerne bei allen Fragen bezüglich Ihrer Reisen. Wie Sie sich vorstellen können, erhalten wir derzeit viele Anfragen. Darüber hinaus aktualisieren Fluggesellschaften, Hotels und andere Reisepartner ihre Richtlinien kontinuierlich, da sich die Situation ständig ändert.

Mit freundlichen Grüßen

DYNAMOTRAVEL / Reisebüro ARCADIA GmbH


 

***
Für unsere Fernreisen sowie Buchungen nach Ägypten, Tunesien, Marokko und auf die Kapverden gilt unser Angebot ja bereits für Anreisen bis zum 31. Oktober 2020.

Für alle Buchungen in die Türkei mit Anreise vom 01.09. bis einschließlich 31.10. 2020 kann man gebührenfrei umzubuchen. 

Hier noch einmal alle Infos zur Umbuchungsaktion:

  • gültig für Bestandsbuchungen mit Anreise bis einschließlich 31.10.2020 nach Ägypten, Tunesien, Marokko, auf die Kapverden sowie alle Fernreisen – neu jetzt auch für die Türkei
  • Nicht gültig für XTUI, Fly & Mix, TUI Ticket Shop, non refundable Rates, Reisen mit Linienflügen, Veranstaltungstickets, airtours cruises, airtours Private Travel, TUI Cruises, Wolters Reisen, TUI Villas, TUI á la carte, TUI Bootsferien, TUI CAMPER und ltur.